WKF Jahresrückblick 2021

Veröffentlicht von

Auch das zweite “verflixte Covid-19 Jahr” 2021 ist zu Ende und wird wohl auch in die Geschichte eingehen.

Wer hätte sich im Januar 2021 erträumt das wieder die ganze Welt sozusagen über Nacht erneut in einem dritten und vierten Lockdown stehen wird, die Wirtschaft und unser Sport weltweit erneut “heruntergefahren” wird.

Michal ZAJAC gewinnt in Polen den WM Gürtel

Sportlich begann das Jahr im Februar mit der Charity Gala im polnischen Mikolow. Der wiener Marko LASEK vom Team Fightschool war bedingt durch Corona als kurzfristiger Ersatz Gegner eingesprungen. Sein bekannter Gegner Ex Weltmeister Michal ZAJAC konnte bereits in der zweiten Runde mit einem KO seinen Lowkick Weltmeistertitel – 71 kg  nach Polen holen.

Nicht besser erging es Daniel HIRLAU vom Octagon pro Gym. Auch er war kurzfristig als Gegner für den Europatitelkampf + 91 Kg eingesprungen. Der starke Pole Jakub SAJECKI konnte sich gleich in der ersten Runde durch einen KO Sieg für weitere Kämpfe empfehlen. Die leidtragende war Alexandra PETRE + 66Kg, ihre slowakische Gegnerin war unentschuldigt gleich gar nicht gekommen !

Die geplante “Österreichische Neulingsmeisterschaft” und der Länderkampf gegen unsere ungarischen Nachbarn im Burgenländischen Oberpullendorf konnte wegen neuerlichen Lockdown ebenfalls nicht ausgetragen werden.

Weiter ging es am 22. Mai mit der “20. Night of Glory” in Korneuburg mit zwei bitteren Niederlagen der Österreichischen Champions.

Europameister Lukas KROISS

Der Grazer Andreas TROLL verlor den Muay Thai Europa Titelkampf – 71 Kg gegen den Tschechen Petr HAISER nach Punkten.

Auch unser Aushängeschild im Ladies Schwergewicht + 66 Kg Alexandra PETRE verlor in einem sehr knappen Urteil 1:2 ihren K-1 Europa Titelkampf gegen die Tschechin Petre NEMCOVA nach Punkten. Um so bitter, da dieser Titelkampf erstmals eine Co-Sanktion der Weltverbände GBF  und WKF war.

Einzig Lukas KROIS aus Payerbach konnte mit 2:1 seinen deutschen Gegner Georg OGBEIWI in einem hochklassigen K-1 Europa Titelkampf – 81 Kg besiegen.

Alle Ergebnisse der NOG 20 finden sie hier!

Bei der “30. Internationalen Austrian Open” in Innsbruck am 12. Juni waren wieder zahlreiche WKF Nationen dabei. Auch hier hatten sich mehr Nationen angemeldet und konnten letztlich wegen Corona nicht anreisen. Bester WKF Landesverband war Oberösterreich.

Die Ergebnisliste steht HIER , viele Fotos finden sie HIER online! 

Am 17. Juli fand die “Titan Fight Night” in der Slowakischen Hauptstadt Bratislava statt. Auch dort konnten sich unsere drei Österreicher nicht durchsetzen und verloren.

Nationalteam Training in Wien

Die Nationalteam Trainingslager am 14.08 in Wien, am 04.09 in Innsbruck und am 11.09 in Wels waren sehr erfolgreich mit grosser Teilnehmerzahl. Die beiden letzten geplanten Nationalteam Trainingslager in Klagenfurt und Oberpullendorf fielen auch Corona zum Opfer.

Gerhard CORRADINI aus Innsbruck und Ronny HITZ aus Wien

Am 18. September fand in Korneuburg der “Europa Cup in Formen” statt.

Das war das erste Internationale Formen Turnier und viele Clubs die auch traditionellen Kampfsport trainieren waren am Start.

TOP organisiert von WKF Legende und Experte Ronald HITZ und seinem Team.

Europameister Samim SAHIL

Am Abend fand die “21. Night of Glory” statt. Da lief es für die Österreichischen Champions besser.

GBF und WKF Europameisterin Alexandra PETRE

Samim SAHIL vom Octagon pro Gym in Wien gewann mit 3:0 gegen den starken Polen Hubert MUZYK den Europatitel in Lowkick – 63,5 Kg.

Alexandra “GODZILLA” PETRE konnte den K-1 Titel im Rückkampf gegen die amtierende tschechische Europameisterin Petra NEMCOVA klar mit 3:0 vom internationalen Kampfrichter Team gewinnen. Damit gingen diesmal beide GBF und WKF Gürtel nach Wien.

Alle Ergebnisse der NOG 21 finden sie hier!

Vom 18. bis 24. Oktober fand erstmals in der Geschichte eine Weltmeisterschaft in allen Disziplinen im Kickboxen am Afrikanischen Kontinent statt. Unser Österreichisches Nationalteam war mit insgesamt 42 Personen nach Kairo angereist.

Trotz einiger organisatorischen Schwächen konnten die verantwortlichen des WKF Weltverbandes diese Weltmeisterschaft sportlich erfolgreich über die Bühne bringen.
Teilnehmer des World referee Seminar 2021 in Kairo

Das Wochenende vor der WM fand das jährliche World referee Seminar statt.

Dort konnten Fr. Tanja HELML, Fr. Alexandra PETRE und Hr. Andreas HELML erfolgreich die Prüfung für die internationale C Referee Lizenz ablegen. Der Wiener Rene REINHART bekam vom WKF IRC die höchste A-Lizenz.

Sportlich übertraf diese historische Weltmeisterschaft alle Erwartungen. Unser Österreichisches Nationalteam konnte sich unter 38 Nationen den hervorragenden dritten Platz in der Medaillen Wertung sichern.

Folgende Sportlerinnen uns Sportler konnten gegen die besten der Welt 9 x Gold gewinnen:

Sarah EGGER / Tirol

Verena LEITNER / Oberösterreich

Alexandra PETRE / Wien

Vincent HARTL / Wien

Maximilian MATUSCHEK / Wien

Abbas AKBARI / Tirol

Boro JOVANOVIC / Tirol

unser erfolgreiches Nationalteam in Ägypten 2021

Dazu gab es noch zahlreiche Silber und Bronze Medaillen. Die junge Wienerin  Alexandra Petre konnte in drei Ringsport Disziplinen vor der Zeit Gold gewinnen und wurde erfolgreichste Sportlerin bei der Weltmeisterschaft.

Am letzten Tag konnte Petre gegen die Argentinische Weltmeisterin Sabrina FLORES noch den WKF Intercontinental Titel in K-1 + 66 Kg gewinnen.

Unsere letzte Veranstaltung am 12. / 13. November war die wegen Corona 4 x (!) verschobene WKF Staatsmeisterschaft. Unser großer Dank geht an Hr. Peter POSPICHAL und seinem Boxteam Vienna in 1210 Wien, die kurzfristig als Gastgeber eingesprungen waren.

Fr. Tanja HELML, WKF AUSTRIA Präsidentin

Am Vorabend war wie üblich die jährliche WKF AUSTRIA Generalversammlung. Vereine aus fünf Bundesländern waren anwesend.

Auf Anträge des WKF Landesverband Tirol wurde die Oberösterreicherin Fr. Tanja HELML einstimmig zur neuen WKF AUSTRIA Präsidentin gewählt. Der Wiener Rene REINHART wurde als WKF AUSTRIA Chief Referee gewählt. Gerhard CORRADINI aus Innsbruck wurde als Vize Präsident bestätigt.

Die Staatsmeisterschaft war überraschend stark besetzt. Fünf Bundesländer und 18 Vereine brachten exakt 88 Kämpfer auf die Waage. Mit den Doppelstarts gab es fast 70 fights im Boxring. Leider konnten die Formen 2021 nicht ausgetragen werden. Die Ergebnisliste finden sie HIER!

Weiter geht es am 5. Februar in Bruck an der Mur in der Steiermark.